Prof. em. Dr. phil. Dietrich v. Engelhardt

Curriculum Vitae

1969 Promotion in Heidelberg  in Philosophie (Wissenschaftliche Chemie um 1800 und Hegels Philosophie der Chemie im Rahmen der zeitgenössischen Wissenschaft und Philosophie der Natur).

Mitarbeiter eines kriminologischen Forschungsprojektes und kriminaltherapeutische Tätigkeit am Institut für Kriminologie Heidelberg.

Seit 1971 parallel Assistent am Heidelberger Institut für Geschichte der Medizin.

1976 Habilitation in der Fakultät für Naturwissenschaftliche Medizin Heidelberg (Historisches Bewusstsein in der Naturwissenschaft von der Aufklärung bis zum Positivismus) und Ernennung zum Professor.

1983 - 2007 Direktor des Instituts für Medizin-und Wissenschaftsgeschichte der Universität zu Lübeck.

1993-1996 Prorektor der Universität.

1995 Aufnahme in die Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina.

1998-2002 Präsident der Akademie für Ethik in der Medizin.

Seit 1998 Dozent an der Internationalen Hochschule für Kunsttherapie und Kreativpädagogik in Bad Wildbad/Hamburg

2000-2004 Vorsitzender der Ethikkommission der Universität zu Lübeck, 2003-2007 Vorsitzender des Klinischen Ethikkomitees der Universität zu Lübeck.

2001- 2010 Vizepräsident des Landeskomitees für Ethik in Südtirol.

2008-2011 Komm. Direktor des Instituts für Geschichte und Ethik der Medizin der Technischen Universität München

Seit 2009 Dozent der Asklepios Medical School Budapest/Hamburg.

ehem. Institutsdirektor


v.e(at)imgwf.uni-luebeck.de

IMGWF Universität zu Lübeck - Königstrasse 42 - 23552 Lübeck - Fon +49 (0)451 707 998-12 - Fax +49 (0)451 707 998-99 - info@imgwf.uni-luebeck.de

A A A

English Version

Lübeck kämpft für seine Uni