Vorlesung Medizinische Soziologie im WS 2016/17

Was ist „ein guter Arzt“?

Im Studium lernen Sie gute Medizin. D.h. Sie lernen, wie Sie richtig eine Diagnose stellen, welche Therapieverfahren sich bei bestimmten Krankheiten bewährt haben und worin sie anderen Verfahren überlegen sind usw.. Aber zu einer erfolgreichen und befriedigenden ärztlichen Tätigkeit gehören auch Kenntnisse über die sozialen Prozesse, die sich in der Begegnung zwischen Arzt/Ärztin und Menschen abspielen, die dann zu Patienten werden. Medizin ist bedingt durch gesellschaftliche Aushandlungen. Was zeichnet eine gute Ärztin aus? Welche Eigenschaften hat ein guter Arzt? Wie kommt es eigentlich, dass Patienten sich bei Heilpraktikern und anderen Therapeuten gut aufgehoben fühlen, die kaum etwas von dem anzubieten haben, was zu einer wissenschaftlich fundierten Medizin gehört?
In der Vorlesung “Medizinische Soziologie” geht es um medizinische Praxis, um die verschiedenen Erwartungen, die von Patienten, ihren Angehörigen, den Krankenkassen, der Krankenhausleitung, der Forschung heute an Ärzte gestellt werden. – Und es geht um die Frage, wie man sich im Widerstreit dieser Ansprüche zurechtfinden kann.
Wie funktionieren heute gute Arzt-Patienten-Beziehungen? Welches sind die Erwartungen an einen guten Arzt / eine gute Ärztin? Wann reichen fachliches Können und Expertenwissen nicht aus? Welche „weichen“ Fähigkeiten sind darüber hinaus wichtig? Das weite Netz der sozialen Faktoren von Gesundheit, Krankheit und Behinderung kommt zur Sprache, die individuellen und gesellschaftlichen Bedingungen erfolgreicher medizinischer Praxis.

Begleitend zur Vorlesung wird ein Blog eingerichtet. Bedingung zum Erwerb des Scheins ist das Verfassen eines Blog-Beitrags, der ein Vorlesungsthema diskutiert und reflektiert, sowie die Kommentierung von zwei anderen Blog-Beiträgen. Diese drei Beiträge dienen als Leistungsnachweis.

Zeit und Ort: mittwochs, 10-11 Uhr in Hörsaal V1

Termine:

23.11.2016 Einführung ins Programm des Kurses
DozentInnen: Rehmann-Sutter, Jürgensen, Götz

30.11.2016 "Arzt" und "Patient" als soziale Rollen im Wandel
Dozent: Rehmann-Sutter

7.12.2016 Das Recht auf Eigenheit: Medizin und Behinderung
Dozent: Rehmann-Sutter

14.12.2016 Was ist Krankheit, was Gesundheit? Historische, kulturelle, milieuspezifische Verfasstheit
Dozentin: Jürgensen

21.12.2017 Soziale Ungleichheit als Determinante für Krankheit und Gesundheit
Dozentin: Götz

11.01.2017 Gute Kommunikation als ärztliche Aufgabe
Dozentin: Götz

18.01.2017 Medikalisierung : Zwischen Heilung und Bemächtigung
Dozentin: Jürgensen

25.01.2017 Mehr als Werkzeuge: Soziologie der Medizintechnik
Dozent: Rehmann-Sutter

01.02.2017 Pflicht zur Gesundheit? Die Präventionsgesellschaft
Dozentin: Jürgensen

IMGWF Universität zu Lübeck - Königstrasse 42 - 23552 Lübeck - Fon +49 (0)451 707 998-12 - Fax +49 (0)451 707 998-99 - info@imgwf.uni-luebeck.de

A A A

English Version

Lübeck kämpft für seine Uni